Skip to content

Käsekuchen nach Oma’s Rezept

27. Mai 2010

Für alle Küchen mit Backofen geeignet (leider also nicht für die klassische Campingküche …)

Man benötigt:
2 Pfund Magerquark (also heuzutage würde man 1 kg sagen)
4 Eier
200 g Margarine oder Butter
4 gehäufte EL Gries
1/2 Tütchen Backpulver
1 Tütchen Vanillinzucker

Das alles in eine Schüssel geben, gut vermischen und in eine runde Backform füllen.

Bei ca. 160 Grad Heißluft)  für 1 Stunde und ca. 15 Minuten in den Backofen stellen (der Kuchen darf ruhig relativ dunkel werden, und bei mir wird er auch erst ganz hoch und fällt dann in sich zusammen, das gehört so …)

Schmeckt lauwarm am Allerbesten!

Advertisements

Ich bin das sogenannte „ein-aus“ Monster

6. Mai 2010

Ich habe es geschafft, ich bin bei der Ulla in der Küche eingezogen, endlich!

Es bin eigentlich völlig harmlos, kann aber gefährlich werden, wenn ich will: es macht einfahc Spaß, Küchengeräte wieder einzuschalten, wenn sie gerade ausgeschaltet wurden. Die Ulla ist da auch hilfreich: sie stellt zum Beispiel den Mixer meist an die Seite, neben die Schüssel, wenn sie weg geht. Und wenn ich es dann wieder einschalte, dann kann das was noch an den Mixstäben hängt mal schnell in der Küche verteilt werden.

Was es auch gut ankommt:ich sitze auf ihrer Schulter wenn sie raus geht und frage total hilfsbereit, ob sie auch wirklich sicher ist, dass sie den Herd ausgeschaltet hat. Wirklich??? Gaaaanz sicher? Völlig total überzeugt? Und dann wird sie doch unruhig und guckt lieber noch mal nach …

Ich weiß echt nicht, warum meine Hilfsbereitschaft meist nicht so gut bei der Ulla ankommt.

Euer ein-aus Monster

(also eigentlich möchte ich ja lieber on/off heißen, aber ich wohne ja in Deutschland, da habe ich mir mal den deutchen Namen gegeben)

Das Käsemonster auf dem Christkindlmarkt ..

28. November 2009

Tja, eigentlich wollte ich ja den Job beim Käseverkauf auf dem Christkindlmarkt ohne meine Monster machen. Aber das Käsemonster hat irgendwas mitbekommen und hockt jetzt ständig auf meiner Schulter, damit ich nicht ohne es los gehe.

Ich hoffe, es benimmt sich heute an meinem ersten Tag.

Mal sehen, gleich geht es los. Vielleicht macht es ja auch irgendwann schlapp. 10-12 Stunden arbeiten mag es hoffentlich nicht.

Mehr dann später

Ulla

Rezept gesucht?

6. November 2009

Hallo an alle, die mal von den Küchenmonstern bzw. der Küchenfee Ulla bekocht wurden,

ihr wolltet euch ein Rezept merken, um es mal nachzukochen? Und jetzt ist es doch weg … macht nix, die Rezepte sind nicht geheim, ich verrate sie gerne. Benötige nur ein paar Hinweise, um was es sich handelt.

Fragt hier an dieser Stelle, und die Antwort kommt bestimmt.

Grüße von der Küchenfee  Ulla
(die „Fee“ ist nur zur deutlichen Abgrenzung gegenüber den Monstern, irgendwie muss ich ja deutlich machen, dass gerade ICH jetzt schreibe und keins von meinem Monstern)

Wiedersehen mit Grächen

15. Oktober 2009

Meine Monster sind heute völlig überdreht, sie haben versehentlich mitbekommen, dass es im Januar wieder in ihre eigentliche Heimat geht, das Haus Matterhornblick in Grächen. Vor lauter Vorfreude haben sie sämtliche Schokolade gefuttert, das Essen richtig gut mit Chili verfeinert und den Müll total neu sortiert. Die wissen bei so viel Emotionen leider nie, wie sie diese äußern sollen und daher wird es meist chaotisch.
Das ist auch der Grund, warum ich ihnen so etwas normalerweise vorher nicht erzähle. Aber ein Monster hing gerade am Ferrero Rocher, als ich es ins Arbeitszimmer getragen habe und da war dann eine entsprechende mail zu lesen.

Tja, das Leben mit Küchenmonstern ist manchmal ganz schön hart.

Ulla

Bad Tölz, die Stadtversuchung

25. September 2009

Letztens waren meine Monster ein Weile weg, als sie zurück kamen, waren sie ganz begeistert: sie hatten eine Stadtführung in Bad Tölz mitgemacht, bei der es etwas zu Essen und zu trinken gab. DAS war für einige Monster genau das richtige.

Neben historischen Geschichten und anderen interessanten Details zu Bad Tölz gab es angeblich „seltzsame“ Schokolade,  mit Rosenblättern sagten Sie, oder Chili oder noch anderem was man nicht so oft in Schokolade findet (das waren natürlich speziell das Schoko- und das Chilimonster ganz von angetan), dann fing das Käsemonster an, mir genaueres zu diversen Käsesorten zu erzählen (ich habs unterbrochen und versprochen, die Stadtversuchung selber mal mitzumachen, besser die praktische Erfahrung als reine Theorie).
Also meine Küchenmonster wollen da jetzt häufiger hin, ich hoffe, sie benehmen sich eher unauffällig!

Sie behaupten, man könne das sogar für Geburtstage oder so was in der Art buchen, so eine Führung, und zwar unter www.naechste-station.de

Tja, werde das mal prüfen .. manchmal erzählen ja sogar meine Monster keinen Blödsinn.

Herzhaft-süsse Tomatensauce mit CousCous

25. September 2009

Ein Rezept weder korsisch noch bayrisch, aber sehr lecker.

CousCous: etwa 100 g pro Person; natürlich vom trockenen CousCous. Das Vorgekochte geht ganz einfach:  etwa 100-110 ml kochendes Wasser über das CousCous gießen, gut vermischen, etwa 3-5 Minuten ziehen lassen und dann noch etwas Butter oder (Oliven)Öl drunter mischen. Statt Wasser kann man es auch mit Gemüse- oder Fleischbrühe aufgießen.

Für die Sauce (Mengen für 4-6 Personen):

Paprika, Curry, und andere scharfe Gewüze trocken in der Pfanne an“braten“.

Dann Olivenöl dazu, sowie 1-2 Zwiebeln, 1-2 Zehen gehackter Knoblauch , Ingwer und Möhrenstücke (etwa eine halbe Möhre pro Person, in grobe Stücke geschnitten); alles anbraten
dann Zucchini dazu (eine mittlere Zucchini für 4-5 Personen, auch in grobe Stücke geschnitten) etwas später ebenfalls in die Pfanne (oder Topf oder Wok, geht alles)

Eine Hand voll Rosinen, getrocknete Feigen (eine pro Person) sowie getrocknete Datteln (1-2 pro Person) in Würfelchen schneiden und dazu geben. Mit andünsten.

Nach ein paar Minuten 3-4 kleine Dosen Tomatenmark zugeben. Weiter schmoren lassen.

Dann 1-2 Dosen Pizzatomaten, sowie 500 ml Tomatenpüree zugeben. Noch ein paar Minuten köcheln lassen.
Mit Salz abschmecken. Evtl. noch Gemüsebrühe (Pulver) zum Würzen nehmen, Tabasco ist auch erlaubt, natürlich frische Pepperoni, ganz nach Geschmack.

Varianten mit Kräutern, weiteren scharfen Gewüzen etc. sind erlaubt 😉

Das ganze sollte eine gewisse Schärfe haben.

Guten Appetit!

(Jochen, was ist falsch? Was machst du anders?)